Der Ehrenvorsitzende - Altmühl-Fischerei-Verein Riedenburg e.V.

Direkt zum Seiteninhalt

Der Ehrenvorsitzende

Verein
Der Ehrenvorsitzende Helmut Simon mit dem Präsidenten des Fischereiverbandes Niederbayern e.V. Dietmar Franzke, der eigens zur Verabschiedung und Ehrung von Simon gekommen war.

Laudatio auf Helmut Simon  -  Eine Ära geht zu Ende
vom 16.12.2016


Die Mitgliederversammlung hat heute einen neuen 1. Vorsitzenden gewählt. Das bedeutet, dass damit die Amtszeit des bisherigen 1. Vorsitzenden nun zu Ende ist. Er war insgesamt 31 Jahre Vorstand des Altmühl-Fischerei-Vereins, davon 9 Jahre als 2. Vorstand und 22 Jahre als 1. Vorsitzender.
  
Er wurde in der Jahreshauptversammlung am 21.12.1985 zum 2. Vorstand gewählt.
Dieses Amt hat er 9 Jahre lang ausgeübt, bis er dann am 14.12.1994 die Nachfolge von Josef Braun als 1. Vorstand angetreten hat.
Er war damit der 3. Vorsitzende in der nunmehr 64-jährigen Vereinsgeschichte.
  
Er hat auf seine unnachahmliche Art und Weise den Verein geprägt wie kein anderer zuvor.
  
Zu seinen größten Verdiensten zählen sicherlich die Schaffung der Zufahrtsmöglichkeiten zu unseren Fischwassern und die große Anzahl von Parkplätzen an unseren Gewässern. Auch wenn er das ein oder andere Schild einfach angebracht hat: Ihm ist es zu verdanken, dass wir nahezu überall hinfahren können.
Und alles ist sauber beschildert. Dies wird auch von Gastfischern sehr oft lobend hervorgehoben. Das ist sicherlich einzigartig weit und breit.
Ich erinnere mich gut an die ersten Vorstandssitzungen bei denen ich dabei war: Fast jedes Mal kam der Helmut an: Ich bräuchte noch ein paar Parkplatzschilder. Bei nächsten Mal: Haben noch net glangt, i bräuchte no a paar. Inzwischen haben wir wirklich genügend Parkplätze überall an unseren Gewässern.
Bei den Flurbereinigungsmaßnahmen im Zuge des Kanalbaues hat er äußerst clever agiert; er hat Parkplätze ausweisen lassen und uns durch den Kauf von Grundstücken zu Anliegern gemacht. Zuletzt konnte er am Harlander Graben zwei Grundstücke für den Verein erwerben.

In seiner Amtszeit wurde auch das Fischerfest ins Leben gerufen, das inzwischen in Riedenburg zu einer festen Traditionsveranstaltung geworden ist. Unsere Fischspezialitäten sind weithin begehrt.
Der Ausbau des Vereinsheimes und die Errichtung der großen Holzschuppen sind ebenfalls unter seiner Führung entstanden.
Unvergesslich bleibt sicherlich sein Auftritt bei Jetzt red i, bei dem er seinen liebsten Freund, den Kormoran, liebevoll im Arm hält. Solch reißerische Auftritte sind im Fernsehen sehr beliebt, da is der Helmut voll in seinem Element. So ist der Kormoran zu einem Symbol geworden, das unausweichlich sofort mit Helmut in Verbindung gebracht wird. Im Kampf gegen den Kormoran hat er bis heute nicht nachgelassen.

Er hat in Riedenburg die Verbindung zu den örtlichen Jägern aufgebaut, ausgebaut und bis heute erhalten. In einem jährlichen Jäger-Fischer-Treffen wird der Kontakt und Austausch gepflegt und die Jäger unterstützen uns tatkräftig bei der Kormoranvergrämung. Auch dieses Treffen ist inzwischen zu einer lieb gewonnenen Tradition geworden, auch für die Jäger. Das gilt es zu erhalten.

Helmut ist bekannt dafür, dass er kein Blatt vor den Mund nimmt, wenn es darum ging, die Interessen des Fischereivereins nachhaltig zu vertreten, auch wenn er sich damit nicht immer Freunde machte. Hartnäckigkeit hat sich manches mal schon ausgezahlt, z. B. wenn es um Zuschussanträge bei der Stadt Riedenburg ging. So manchen Euro hat er hier schon für den Verein herausgeholt.

Schließlich hat er auch für das wichtigste in einem Fischereiverein, nämlich die Fischerei – ausgezeichnete Rahmenbedingungen geschaffen. Der Fischbestand ist sehr gut. Wer bei uns nichts fängt der ist selber schuld oder die Bedingungen waren schlecht.

Lieber Helmut,
 
im Namen der Vorstandschaft und der Mitglieder des Altmühl-Fischerei-Verein Riedenburg sage ich Dir ein herzliches Vergelts Gott für Deinen unermüdlichen erfolgreichen Einsatz für unseren Verein!
 
Ludolf Wasner
1. Vorsitzender

Zurück zum Seiteninhalt